Nach dem großen Zuspruch im letzten Jahr laden der Bundesforst, Zweckverband Fliegerhorst, das Planungsbüro Egel sowie Erlensee Aktuell zu einer weiteren Führung über den „Naturpark Fliegerhorst“ ein.

Am Montag fand die offizielle Übergabe der Alten Wache auf dem Fliegerhorst an Rechtsanwalt Harald Munk durch den Vorsitzenden des Zweckverbands Fliegerhorst, Bürgermeister Stefan Erb, statt.

Der Vorsitzende der Zweckverbandsversammlung berichtet er von seinen Aufgaben und bewertet die bisherige Entwicklung des Gewerbeparks Fliegerhorst.

HERZLICH WILLKOMMEN

Von einer rein militärischen Liegenschaft zu einem zivilen, hoch modernen Gewerbepark mit besten Verkehrsanbindungen – der ehemalige Fliegerhorst Langendiebach auf den Gemarkungen von Erlensee und Bruchköbel hat seit dem ersten Spatenstich 1936 bis heute eine spannende Entwicklung vollzogen.

Die großflächigen Areale der inzwischen hier angesiedelten Logistikunternehmen prägen das Bild ebenso wie die noch erhaltenen Gebäude des einstigen Flugplatzes, in denen kleine und mittelständische Firmen ihr Domizil gefunden haben. Im Entstehen sind gerade Hotel, Gastronomie und eine weitläufige Reitsport- und Eventhalle. Der Gewerbepark Fliegerhorst liegt eingerahmt von Wiesen und Wäldern und attraktiven Gemeinden mit hoher Lebensqualität und vielfältigen Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten. Und das alles in der wirtschaftsstarken Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main unweit von Spessart, Wetterau und Vogelsberg.

Bürgermeister Stefan Erb (Erlensee)

Bürgermeister Günter Maibach (Bruchköbel)

 

Bürgermeister Stefan Erb Bürgermeister Günter Maibach